Schatz, das sind Dämonen…

Der beste Freund von allen begnügt sich mittlerweile nicht mehr damit, mir gute Ratschläge zu geben, sondern hat sich einen eigenen Charakter erstellt. Einen Nachtelfen-Druiden. Seitdem spielen wir auch mal gemeinsam. Dann sitzen wir zu zweit vor dem Rechner, einer spielt, der andere beschimpft den gerade Spielenden, das er eine hundsmiserable Performance abliefert. „Du musst auf die Mini-Karte gucken“. Antwort: „Liebling, die ist zweidimensional, da sehe ich nicht, in welchem Stockwerk der Höhle ich gerade bin!“ Ich beleidigt: „Also, ICH sehe das schon!“

nusspli.jpg
Oder: „Diese Grells sehen doch eigentlich ganz niedlich aus, eher wie große Hasen.“ Vorwurfvoller Blick: „Schatz, das sind Dämonen!“. Jaja, schon gut, dass man das immer so ernst nehmen muss…
Aus Geiz-Gründen spielt er im Übrigen unter meinem Account. Ich fege gerade mit eisernem Besen durch ein paar üble Kobold-Behausungen, da werde ich vom Server geworfen. Während ich verdutzt auf dem Monitor glotze, klingelt das Handy: „Liebling, spielst Du gerade? Kannst Du das nicht ein andermal machen?“ Na gut, man kann ja auch mal ein Buch lesen. Konsole spielen. Die Glotze anmachen… BUHUUUU!
(Chat-Log: Nusspli bricht in Tränen aus)…

WoW-Tagebuch, Teil 5: Niedliche Dämonen
Markiert in:     

Und jetzt ihr!