Was gedreht wurde, muss auch geschnitten werden. Heutzutage machen das viele Redakteure selbst am Laptop, zumindest wenn sie mit Mini-DV gedreht haben. Da man unsere grossen DVCPro-Kameras aber ganz schlecht ans Notebook stöpseln kann, braucht es einen Cutter. Was meist auch besser ist, denn nicht jeder Redakteur ist ein guter Cutter. Und ein guter Cutter ist der halbe Beitrag.

 

In meinem Fall heisst er Ferencz und ist mindestens die dreiviertel Miete, weil schnell und Videospiel-affin.

Bloss die Spiele in meinen zwei Beiträgen sind nicht so wirklich sein Fall. Im Gegensatz zu sonst habe ich ein sehr jugendfreies Programm, was aber eher Zufall ist. Viva Pinata hat er zum Beispiel nicht wirklich verstanden, das Prinzip. Es löst bei ihm durchgehend Kopfschütteln aus. Wahrscheinlich gibt’s halt doch so was wie Mädchenspiele…

Gott sei Dank rettet „Xbox-Boris“ das ganze, in dem er sich im Interview als Lego Star Wars-Fan outet. Danke!

Im Beitrag zum Thema NextGen geht’s natürlich um die PS3, Wii und 360. Dazu gibt’s Auschnitte – zu mehr rechts einfach nie – aus Untold Legends: Dark Kingdom (PS3), Virtua Tennis 3 (PS3), Konamis Elebits (Wii), Tony Hawk’s Downhill Jam (Wii) und eben Viva Pinata (XBox 360).

Hinten runter gefallen, zumindest für die kommende Sendung, sind Chris Satchell und Microsofts neues Entwickler-Tool XNA, Rayman Raving Rabbits für Wii und PES6 mit dem Seabass-Interview. Ich versuche das in 14 Tagen in den nächsten Spielebeitrag zu packen.

Alle Themen in drei Minuten unterbringen zu wollen, ist nicht nur vermessen sondern völlig wahnsinnig.

Inzwischen sind die Sprechertexte gedruckt und während ich hier sitze und tippe, wird gerade Benzis PC-Spiele-MAZ vertont. Darin geht’s um Crysis, Spore, Medieval Total War und – natürlich – WoW The Burning Crusade.

Letzteres war etwas schwierig, denn man hat uns partout nichts vom Spiel drehen lassen wollen, obwohl das bei mir auf der E3 noch kein Problem war. Die englische Marketing-Dame lässt nicht mit sich reden, man fürchtet, die Qualität unserer Aufnahmen könnte schlecht sein. Sehr ärgerlich, denn so kann Kollege Benzi nur Trailer-Material benutzen und das wird dem Spiel nun sicher nicht gerecht. Das sind die Ärgernisse eines Redakteurs. Zwar kann ich auch die Hersteller verstehen, aber wir sind ja nun auch kein Hobby-Videoclub.

Nach der Vertonung der Beiträge wird das ganze zusammengebastelt: Moderationen und Beiträge zu einer kompletten Sendung. Und wenn in die MDR-Leitungen nicht der Blitz einschlägt, überspielen wir heute Nachmittag den ganzen Spass nach Mainz. Und während wir auf der Autobahn zurück brummen, bitte 3sat gucken! Um 16:30 Uhr.

 

Out-Take

Unsere Moderatorin Yve hat einen 6 Monate alten Sohn, ist aber schon wieder voll im Job. Kurz bevor am Freitag die Moderationen auf der Messe aufgezeichnet werden sollten, war es wie immer hektisch. Moderationstexte fertig machen, schriftliche Abläufe verteilen, Kamerateams einteilen etc. Langsam wurde es Zeit und nebenan schrie Yves Nachwuchs. Auf einmal hörte man einen Fön und alles war still. Kurzes Nachsehen ergab folgendes Bild. Yve hat den Kleinen im Arm, während die Maskenbildnerin von Ferne den Fön aufs Baby richtet. Das sei der Notfall-Trick, sagt Yve. Warme Luft helfe immer 😉

 

Und Fotos von der GC gibts sowohl bei neues, als auch hier.

Related Posts

GC-Tagebuch, Tag 4: Schnitt!
Markiert in:

Und jetzt ihr!