email
Bild: Tim Heinrichs-Noll/Pixelio

Manchmal fragt man sich schon, was die Spam-Versender eigentlich denken. Ob sie überhaupt denken. Und/oder, was sie eigentlich wollen. Also neben dem Unterbringen von Viren und Trojaner und unserem Geld. Ganz sicher wollen sie uns auf den Wecker gehen. Mit irre Namenskontrukten, erdacht von Automaten oder hanebüchene Betreff-Zeilen. Immerhin kann es auch unterhaltsam sein. Erheiternde Beispiele aus unserem Spam-Filter:

Anhören statt selbst lesen:

[display_podcast]

Selbst lesen statt anhören:

Nummer 1 will mir Uhren-Kopien verkaufen, welche, ist unklar. Immerhin hat dieser „Herr“ einen halbwegs normal klingenden Namen. Sehr künstlerisch klingt der Absender des nächste Uhren-Kopisten: Mariano McKnight. Hohoho! Ist bestimmt ein toller Typ. Oder ein schmieriger Anwalt aus einem schlechten Groschenroman.
Die nächste kommt von der – gähn – Sparkasse. Ja ja…
Natürlich dürfen auch die Viagra-Verkäufer nicht fehlen. Einer offeriert 73% Nachlass, direkt danach bietet der gleiche Versender 80%. Hui!
Clarence Crocket (großer Gott) bietet „very rare and unique methods to cure ED“ im Betreff an. ED? Wahrscheinlich steht das für Elektronische Demenz. Oder Erstklassiges Deppentum. Oder einmalige Doofheit…
Schön ist auch der nächste Betreff, vom Absender namens „Dringend“: Er lautet „letzt Mahnung“. Herrgott, nun gib dem Kerl doch einer ein „e“!
Und dann, uijuijui, noch mal Viagra, aber diesmal 90% Nachlass! Nicht zu glauben, ein echtes Schnäppchen, nur für mich.
Sidney Yates faselt im Betreff etwas von „Greek Love Gods“. Uninteressant, aber seine eMail-Adresse macht etwas stutzig: wmckvukbyspo@brakefluidtester.com. Bremsenflüssigkeitstests? Vielleicht mögt ihr ihm mal eine Mail schreiben?

Der nächste Absender heißt Hillary Lactose. Zudem offeriert die Mail „Christmas Replica Watches“. Weihnachts-Kopie-Uhren?? Ich wische mir die Lachtränen aus den Augen und lese die nächste Auswahl. Von der Citibank. Schnarch…

Mein absoluter Lieblingsabsender wurde aber auch mit dieser Ladung Spammails noch nicht getoppt. Nummer eins meiner Spam-Charts (Tusch): Swiney Swineford!

Related Posts

Looking for a perfect gift…
Markiert in:

Ein Gedanke zu „Looking for a perfect gift…

  • März 11, 2013 um 1:17 pm
    Permalink

    Hey there this is kind of of off topic but I was wanting
    to know if blogs use WYSIWYG editors or if you have to manually code with HTML.
    I’m starting a blog soon but have no coding experience so I wanted to get advice from someone with experience. Any help would be enormously appreciated!

    Antworten

Und jetzt ihr!