Hoppla: Gerade erreichte mich ein Hinweis: Es fehlt ein Teil des Tagebuchs. Das liegt daran, dass dieses Tagebuch zunächst bei 3sat.de veröffentlicht wurde, begleitend zu dem Bericht bei neues. Irgendwann habe ich das ganze Projekt dann hierher ausgelagert. Hier ist nun die, äh, fehlende Tagebuchseite:

Teil 22, Bericht vom Mondfest

Feste feiern hat sich in Azeroth irgendwie zum Trend entwickelt. Ist gerade im realen Leben nix los – Weihnachten & Silvester vorbei, Ostern noch lange hin – dann bastelt man sich eben einen Anlass. Ist schließlich ein Rollenspiel. Derzeit im Angebot: Das Mondfest.

Ist aber gar nicht so leicht zu finden, diese Festivität. Irgendwo im mittelalterlich angehauchten Stormwind stolpere ich dann aber doch über eine Dame, sprich NPC, die mich ins richtige, Mondfest-gastgebende, Stadtviertel schickt.
Da gibt’s auch gleich eine nette Aufgabe: Feuerwerk kaufen und abschiessen. Feuerwerk? Sagte ich nicht gerade, Silvester sei vorbei? Gut, egal! Dann eben vom nächstbesten Mondfestverkäufer säckeweise Raketen gekauft.
Hmm, ob die TÜV-geprüft sind? Ich bin da etwas hellhörig, seit letzte Woche in unserer lauschigen Redaktion ein Papierkorb in Flammen stand. Ach nein, das war ja im richtigen Leben…
Nun gut, Raketen gekauft und abgefeuert. Dafür gabs dann eine Einladung zum großen Mondfest in Moonglade. Mit dem Einladungswisch in der Hand konnte man schön im Direktflug nach Moonglade teleportieren. Von meinen wunderbaren Abenteuern dort habe ich natürlich gleich den anderen WoW-affinen Kollegen erzählt.
Kurz nach Feierabend kam dann ein Kollege von der Produktion vorbei, um seine Freundin abzuholen. Die hatte noch ein wenig im Büro zu tun und so landete besagter Kollege zufällig (!) an unserem Testrechner. Das Ende vom Lied war, dass ich geduldig eine Jägerin namens „Funkemarie“ durch Darnassus schleusen musste, auf der Suche nach einem mobilen Feuerwerksverkaufsstand. Dort verballerte „Funkemarie“ glückselig Feuerwerksmassen wie eine chinesische Raketenfabrik. Bloß war damit immer noch nicht die verlangte Quest erfüllt. Des Rätsels Lösung: Es waren die richtigen Raketen vom falschen Verkäufer…
So, Zeit, endlich Feierabend zu machen. Und ein Häppchen beim Libanesen meines Vertrauens zu mir zu nehmen. Kurz bevor ich gerade herzhaft in mein „Makali Sandwich“ beißen möchte, klingelt das Handy: Am Apparat der Druide „Machdirnix“, also known as Harald.
Sag’ mal, in welchem Viertel in Darnassus finde ich die Abgesandten des Mondfestes“?
Trotz vollem Mund konnte ich noch „Parkviertel“ nuscheln. Vielleicht sollte ich einen kleinen Routenplaner-Dienst plus Questberatung aufmachen…

Da fehlt doch was? Genau! WoW-Tagebuch, Teil 22
Markiert in:     

Und jetzt ihr!