Ich darf hiermit auf die nächste Sendung am Montag verweisen. Unser Schwerpunktthema ist diesmal die „Community“. Vor ihr haben alle Respekt. Ihr Urteil ist Gesetz und viele Publisher und Entwickler behandeln sie mit erheblicher Ehrfurcht. Ob Casualgamer, Modder, Fanartists, Speedrunner, Rennspielliebhaber, Otakus, Komplettlösungsschreiber, Forenbetreiber, Blogger oder Allesspieler – die Gamingwelt ist ein Kaleidoskop unterschiedlichster Interessengruppen. In unserem Schwerpunkt-Thema treffen wir sie und sprechen mit ihnen über Macht, Einfluss, Leidenschaft und… Videospiele.

Die Themen im Einzelnen:

• Der Arschlochgamer: Games haben sich vom nerdigen Hobby pubertierender Pennäler zu einem generationen- und kulturübergreifenden Kulturgut entwickelt. Die Welt spielt! Hurra! Doch im Internet tummelt sich eine Abart des gemeinen Spielers, denen die breiter werdende Akzeptanz der Games ein Dorn im Auge ist: Hater, Trolle, Flamer, Basher, Ranter, es gibt viele Namen für das selbe Phänomen: Eine Gruppe Menschen, die sich selbst als die „wahren“ Gamer sehen, die ihr Spiel, ihr Genre, ihre Serie besser verstehen als die Entwickler, und ihre Meinung in Form von Hass und Beleidigungen in die Foren ätzen. Doch wer sind diese Hooligans der Game-Kultur? Und was bringt sie dazu, gegen alles zu kämpfen, was nicht in ihr Bild vom True Gaming passt?
Virtual Dojo Vienna: Sind wir doch mal ehrlich: In einem Videospiel geht doch nichts über eine gepflegte Klopperei. Möglichkeiten gibt`s genug, denn Fighting Games gibt es in allen Formen und Farben. Für ambitionierte Spieler sind aber nur spielhallenerprobte Titel wie Street Fighter 4, Marvel vs. Capcom oder BlazBlue interessant, weil sie komplex und trotzdem fair ausbalanciert sind. Diese Spiele werden auch im Virtual Dojo Vienna gezockt, dem ersten gemeinnützigen Verein im deutschsprachigen Raum für BeatEmUps. Gemacht hats Micha Cherdchupan von Kollisionsabfrage.net – hier ein Post von ihm zu der Folge.
Hausbesuch bei spieletipps.de. Wie halten sie’s mit Netiquette in ihrer Community?
• Toll finden wir, uns in fremden Welten zu verlieren. Dafür eignen sich MMORPGS wie kein anderes Genre. Und wir sind nicht allein. World of Warcraft zählt zur Zeit etwa 10.000.000 Spieler. Einige von ihnen kommen nicht mehr zurück. Doch eine Anti-Rollenspielcommunity hat es sich zur Aufgabe gemacht, sie alle zu retten.

Außerdem haben wir Herrn Kascke, der immer was zu sagen hat. Und last but not least unser 120-Sekunden-Review, diesmal zu „The Cave“.

Und hier noch das Making-Of zu unserem Harlem Shake:

Related Posts

Pixelmacher doing the Harlem Shake
Markiert in:     

2 Gedanken zu „Pixelmacher doing the Harlem Shake

Und jetzt ihr!