Soooo, nachdem Kollege Falafelkid und ich vor ungefähr anderthalb Jahren erstmals zusammensaßen und uns überlegt haben, wie und was man für ZDF.kultur in Sachen Videospiele machen kann, ist viel Zeit vergangen. Das Konzept wuchs, wurde umgeschrieben, verändert, ganz anders, wieder neu und schwups (Übertreibung verdeutlicht) isse da: Die erste Sendung namens Pixelmacher läuft am 13. Mai um 21:30 Uhr in ZDF kultur. Hier ein winzigkleiner Teaser, gedreht mit einem iPhone 4 an unserem Redaktionsteich. In den werden Redakteure versenkt, die, äh, ach, egal….

Pixelmacher-Teaser: Ausgabe 1 from Valentina Hirsch on Vimeo.

Das ganze ist kein finales so-isses-und-so-bleibts-Ding. Wir haben das große Glück, dass uns tatsächlich Raum zum Experimentieren zugestanden wird. Heißt: Wir probieren aus, was geht. Welche Themen sind wirklich gute, wie kann man sie umsetzen, wo und wie drehen wir Moderationen, wie lang oder wie kurz sollen Beiträge sein, sind lange Statements von Leuten mit Job-Titeln wie Lead Creative Second Assistant First Handlampe wirklich nötig oder nicht, und so weiter und so fort. Denn: Jeder fängt mal an. Viel vergleichen lässt sich ja auch nicht im Bereich Videospiele im Fernsehen. Da gibts die Kollegen vom großartigen Gameone, die inzwischen gut 170 Folgen auf dem Buckel haben. Und das wars.

Natürlich will jeder gerne alles ganz anders machen, das Rad bzw. das Fernsehen, neu erfinden, innovativ, kreativ ganz vorne dabei. Da muss jeder seine eigenen Fehler machen und das werden wir auch. Wir haben im letzten Herbst eine Probesendung produziert, sind mit einigen Ideen baden gegangen und wurden zu neuen Ideen inspiriert. Daher wissen wir, was schwierig zu produzieren ist, was sehr, sehr lange im Schnitt dauert und was man besser bleiben lässt. Four-Point-Tracking? Super, aber echt schwierig umzusetzen. Ein Dreier-Gespräch so schneiden, dass die Köpfe in Handhelds erscheinen? Tolle Idee, aber riesenlanges Gebastel im Schnitt. Und die Liste geht natürlich noch weiter.
Aber das ist immer noch nicht genug Wissen. Klar kann man immer sagen: Fragt doch mal jemanden, der dies oder jenes schon mal gemacht hat. Das tun wir natürlich. Aber wenn man nie selbst etwas ausprobiert und gegen alle Warnungen einfach mal loslegt, kommt man ebenso wenig voran. Also tun wir genau das: Wir ignorieren manche Fernsehweisheit, die man uns in diversen Fortbildungen eingebläut hat. Wir schneiden mal ganz viel, mal ganz wenig. Wir erklären weniger und spinnen mehr rum. Dann taucht jemand völlig begeistert mit einem absurd klingenden Thema auf und wir merken: Hier erklären wir ja auf einmal ganz viel und ganz speziell. Wir riskieren, dass die einen etwas langweilig finden, was 17 andere total fasziniert. Wir fürchten den riesigen Kübel Scheiße Kritik, den sicher einige über uns ausgießen werden. Wir freuen uns darauf, dass uns hoffentlich einige Glück wünschen und honorieren was und das wir es versuchen.

Themenideen, Anregungen, Kritik und alles andere: Gerne. Her damit. Aber seid milde: Wir sind sensibel.

Related Posts

Pixelmacher
Markiert in:    

11 Gedanken zu „Pixelmacher

  • Mai 2, 2011 um 2:16 pm
    Permalink

    löblich löblich, auch wenn ich es lieber gesehen hätte, dass die öffentlich-rechtlichen damals giga übernommen hätten.
    Aber egal, das klingt ja ganz vielversprechend. Tut mir nur einen Gefallen: versucht nicht, gameone 2.0 zu werden. das kann nur schiefgehen.

    Antworten
  • Mai 2, 2011 um 4:03 pm
    Permalink

    Nein, nachmachen wollen wir das natürlich nicht. Wir suchen einen eignen Weg. Ich wollte nur ausdrücken, dass das was die Gameone-Kollegen bisher schon geschafft haben, Respekt verdient. Und sie haben natürlich inzwischen auch einige Jahre Sendungen produziert – das sieht heute auch nicht mehr so aus, wie in der ersten Staffel.

    Antworten
  • Pingback: Pixelmacher auf ZDF.kultur | We Want Media

  • Pingback: 0167 /// Neue Sendung über Games auf ZDF.kultur: »Pixelmacher« – Next Level Conference

  • Pingback: Die Pixelmacher: "Ja, wir haben tatsächlich so was wie Narrenfreiheit" | Polygamia

  • Mai 13, 2011 um 2:29 pm
    Permalink

    Glückwunsch zur Premiere! 🙂

    Ich finde besonders gut, dass Ihr breiter über Spiele und das Spielerische berichtet als sich nur auf Computerspiele zu beziehen – Kulturtechnik Gaming.

    Auf der Facebookseite der Next Level Conference wird übrigens gerade fein über Eure erste Sendung diskutiert! http://www.facebook.com/NextLevelConference

    Antworten
  • Mai 13, 2011 um 5:28 pm
    Permalink

    Vielen Dank, @Stephan! Die erste Sendung ist halt besonders schwer, weil man nicht in knapp 30 Minuten das gesamte Spektrum zeigen kann, was wir abbilden wollen.

    Antworten
  • Mai 15, 2011 um 4:48 pm
    Permalink

    Ich finde es prinzipiell sehr löblich, dass die Öffentlichrechtlichen ein solches Format ins Programm nehmen. Die erste Sendung hat mir allerdings überhaupt nicht gefallen. Das lag primär an der Moderation, die ich durchweg zu albern/pseudo-witzig/peinlich fand. Nur weil es um „Spiele“ geht, muss man doch nicht krampfhaft versuchen, lustig zu sein. Ein etwas ernsthafterer Ton würde der Sendung meiner Meinung nach sehr gut tun.

    Antworten
    • Mai 15, 2011 um 10:12 pm
      Permalink

      Akzeptable Kritik. Ich nehms mit in die Feedbackrunde.Gib uns ein bisschen Zeit, uns zu entwickeln. Spielen ist (auch) eine ernsthafte Angelegenheit, das wissen wir. Und man sollte das natürlich auch bei den Moderationen merken. Es liegt auch an den Themen der jeweiligen Sendungen und die werden sich über die Zeit auch verändern. Man muss halt einfach mal mit etwas anfangen um dann eventuell zu merken: Das wars noch nicht. Oder nicht ganz. Für konkrete Kritik und Ideen, wie anders sein könnte, sind wir aber durchaus dankbar. Also: immer her damit.

  • Mai 18, 2011 um 4:15 pm
    Permalink

    Hallo Valentina,

    an der Tastatur sitzt der Alex von der Band „Donots“ – und von mir als begeistertem Zocker kommt hier ein verspäteter Glückwunsch zum Startschuss der Sendung 🙂 Freut mich sehr, dass das Thema von Euch in die Hand genommen wurde!

    Vielleicht sehen wir uns ja mal in einer Eurer zukünftigen Ausgaben – es wäre mir/uns (unser Sänger Ingo ist ebenfalls seit Ewigkeiten Dauergast in den Gameshops dieser Welt) eine Freude und Ehre.

    Lieben Gruß aus Münster
    Alex

    Antworten
    • Mai 19, 2011 um 1:56 pm
      Permalink

      Hi Alex, das freut mich bzw uns ganz außerordentlich – und als Gäste seid ihr uns in einer der zukünftigen Folgen sehr gerne willkommen! Ich melde mich…

Und jetzt ihr!