Vier Wochen ist es jetzt her, dass Von Magiern & Kriegern gelaufen ist und rund um den Termin hat sich einiges getan: Diskussionen, Fragen, Feedback, eMails etc. Irgendwie war das doch einiges, auf das es sich lohnt, zurückzublicken oder einzugehen.

Zunächst mal: Im Web ist das ganze durch die Decke gegangen. Die ZDF-Server haben gewissermaßen geraucht, vor Stream-Aufrufen. Das ist nun nicht so ungewöhnlich, es gibt immer wieder Filme oder Clips, die viel abgerufen werden. Walter Moers Bonker-Video zum Beispiel oder Julia – Wege zum Glück… Bei letzterem sollte man meinen, dass die Zielgruppe eher auf der Couch sitzt, statt Video on Demand zu nutzen.
Bei der Rollenspiel-Doku war zu erwarten, dass es im Web gut läuft, liegt ja in der Natur des Themas Online. An den TV-Bildschirmen war die Doku durchschnittlich eingeschaltet, womit wir gerechnet hatten. Schön wäre natürlich gewesen, wenn es überdurchschnittlich gewesen wäre, weil solche Themen dann auch im Sender eher wahrgenommen werden. Aber auch so war das Echo vernehmlich: Im April hat die Doku die Top 25 der Mediathek-Abrufe angeführt und zwar mit Abstand. Für eine 3sat-Doku ist das schon etwas Besonderes.

Es schrieb sogar ein Politiker, der einen Mitschnitt wollte, der medienpolitische Sprecher einer linken Partei. Er interessiere sich im Zuge seiner Arbeit für das Thema, ließ er wissen.

In einigen Foren wurde heftig diskutiert, einiges davon habe ich natürlich gelesen. Die meisten Punkte sind in den Foren ausreichend diskutiert worden und, wie ich fand, ziemlich konstruktiv und fair. Da wurden zwar auch Fässer aufgemacht, über die man nur den Kopf schütteln konnte, aber auch das hat die Community ziemlich souverän diskutiert. Auf ein paar Dinge würde ich trotzdem noch mal eingehen wollen, weil sich einiges inhaltliche dann vielleicht besser verstehen lässt.

Einige haben sich gefragt, warum wir einen BWL-Raid gezeigt haben, wo doch im April schon ganz andere, neue Instanzen Thema waren. Das haben zwar teilweise schon einige erklärt, aber trotzdem nochmal von mir: Der Kontakt zu den Holy Warriors kam schon recht früh zustande; Ende 2006, bzw. Anfang 2007. Da war bekanntlich Burning Crusade noch nicht raus. Also war BWL natürlich noch aktuell, zumal die Gruppe da eingespielt war. Und man eiert schließlich nicht gerne vor der Kamera von Wipe zu Wipe. Gedreht haben wir am 26. Januar, das war Burning Crusade grade mal 10 Tage draußen. Es war wohl auch der letzte Trip nach BWL, wie mir die Holys nachher erzählten.

Mindestens einem Schlaubi-Schlumpf ist aufgefallen, dass man EverQuest II-Bilder gesehen hat, was wir als EQI verkauft hätten. Genau genommen ist nie gesagt worden, es sei EQI. Aber ein bisschen drumherum gemogelt habe ich mich natürlich schon. Im Text erwähne ich absichtlich weder den Zusatz I oder II, weil es nämlich einfach keine bewegten Bilder von EQI gab. Die hätte man mit etwas Mühe zwar noch produzieren können, aber 8 Drehtage sind schneller rum, als man denkt. Und im ZDF-Archiv gabs eben immerhin Bilder von EQII – übrigens natürlich seinerzeit von ’neues‘ gedreht. Leider gibt es ja keine Bewegtbilder-Archive von Computerspielen, eine echte Lücke. Selbst Blizzard zum Beispiel hat keine Rechner rumstehen, auf denen Warcraft: Orcs & Humans läuft. Zwar gibt es so etwas wie Moby Games, die sich die Archivierung und Dokumentation von Spielen auf die Fahnen geschrieben haben, da gibts immerhin Screenshots. Aber keine Clips, wo man Ingame-Sznenen oder ähnliches sieht. Für eine frühere Doku habe ich das ein oder andere alte Spiel von Peter Molyneux via Emulator zum Laufen gebracht und abgefilmt. Das ist aber viel Kleinarbeit und es sollte ja an dieser Stelle nur darum gehen, kurz zu sagen, wer die ersten erfolgreichen MMOs waren. Ich fand, das kann man so lösen.

Was mir selbst noch auffiel: Ein bißchen zu kurz kam, das man natürlich nicht nur im 40-Mann/Frau-Raid durch Azeroth ziehen muss. Ich habe es zwar erwähnt, aber aufgrund der starken Präsenz der Raidgruppe kam das vielleicht etwas kurz. Aber was eine Raidgruppe wie die Holy Warriors tut, kann man ‚Normalsterblichen‘ nicht in 30 Sekunden erklären, daher nahm das einfach einen großen Teil ein. Wieviel Spaß es machen kann, einfach zu questen oder Kräuterkunde zu skillen (was auch nervig sei kann ;-)), konnte ich leider viel zu wenig eingehen. Das schöne an WoW ist ja, dass man so viel Freiheit hat. Ich bin ja zum Beispiel selbst in keiner Raidgruppe.

Manche fanden, dass die Doku zu werblich war, zu viel um WoW ging. Anderen war es zu wenig WoW und zu wenig auf manche Details eingegangen. Dazu kann ich nicht so viel sagen, denn das ist einfach subjektives Empfinden. WoW braucht sicherlich keine Werbung von 3sat, darauf können sie wahrscheinlich entspannt lächelnd verzichten. Manche haben Kritik an Blizzard oder dem ganzen MMO-Ding vermisst. Sicher gibt es Dinge, die man kritisieren kann, die gibt es immer. Aber dann wäre es ein anderer Film geworden, den ich gar nicht machen wollte. Mir ging es darum, zu zeigen, dass da etwas Spannendes passiert und warum das so Spannend ist oder sein kann. Ja, es gibt Spieler, die zuviel spielen, es gibt Spieler, die finden, die Community wird nicht gut behandelt und überhaupt ist die ganze MMO-Szenerie eine ganz eigene Nummer. Es gibt eine Menge Publisher/Entwickler, die nennen zum Beispiel niemals Abonnenten-Zahlen. Man fragt als Journalist an und bekommt zur Antwort: Wir geben keine Zahlen an die Öffentlichkeit. Und dabei geht es doch scheinbar ’nur‘ um ein Spiel…

In einem Forum las ich: Ich fress‘ einen Besen, wenn der Autor nicht WoW spielt. Etwas weiter unten schrieb ein anderen Kommentator: Der Autor spielt niemals selbst! Da musst ich schon schmunzeln. Es ist eben unmöglich, objektiv zu sein: Den einen war ich zu dicht dran, den anderen zu weit weg. Einem Kollege gefiel zum Beispiel die Doku, fand aber, meine eigene Begeisterung für das Thema sei zu deutlich. Andere schließen aber offensichtlich aus der Doku, ich könne unmöglich selbst spielen, warum auch immer sie diesen Schluss ziehen. Es haben sich offensichtlich eher wenige Leute auf diesen Blog verirrt, denn da hätte man es ja nachlesen können. Vielleicht war das aber auch ganz gut so, denn ich hatte gefürchtet, ich müsste tagelang rüde Kommentare lesen und moderieren. Das mussten dann an anderer Stelle Foren-Moderatoren tun 😉

Grade weil die Mehrheit erstaunlich souverän mit der Wirkung von Medien umgeht und offensichtlich sehr genau beurteilen kann, was eine 28-Minuten-Doku leisten kann, fallen manche Kommentare auf. Einer schrieb, erst würden am laufenden Band PC- und Videospiele verteufelt und Spieler als potentielle Amokläufer dargestellt, aber bei WoW bekäme man eine halbwegs vernünftige Berichterstattung hin, was für ihn nicht ganz sauber sei.
Also: Mich persönlich nervt es auch, dass in vielen Magazinsendungen oder Nachrichten immer nur so zugespitzt über Spiele berichtet wird, das es oft nur negativ wirkt. Aber ehrlich Leute: Es ist doch klar, dass es mehr als eine Redaktion gibt, die über ein und dasselbe Thema berichtet. Und die unterschiedliche Meinungen zu ein und dem selben Thema hat. Was ist daran unsauber? Das ich versucht habe, mit dem Thema einigermaßen objektiv (wie gesagt: reine Objektivität ist eine Illusion) und fair umzugehen?
Aber bereits im nächsten Post hat genau das der nächste Kommentator in einem knappen Satz ebenfalls festgestellt.

Einige monierten auch, dass in der Klassenübersicht nur 4 Klassen vorgestellt wurden. Stimmt, es gibt mehr und über die hätte man auch einiges noch sagen können. Ich habe einfach die Klassen herausgenommen, die sich am besten erklären lassen. Die Hybrid-Klassen wie Palas oder Druiden hätten einfach zuviel Zeit in Anspruch genommen. Der Druide kann ein Super-Heiler sein, aber auch ein prima Tank. Ich wollte an der Stelle aber erklären, dass die Gruppen nicht willkürlich zusammengesetzt sind, sondern jeder eine besondere Aufgabe hat, ähnlich wie eine Sportmannschaft. Ursprünglich hatte der Grafiker das ganze sogar auf ein Fußballfeld montiert. Aber das habe ich ihn (er hat ganz schön gegrummelt) wieder ändern lassen, weil ich bei näherer Betrachtung und Hinweisen anderer festgestellt habe, das der Vergleich mit einer Fußballmannschaft etwas hinkt. Der zuständige Grafiker, by the way, ist Gilden-Mitglied bei den ‚Opodeldogs‘ und in letzter Zeit etwas präsenz-faul…
Jedenfalls geht eine solche Erklärung besser von der Hand, je eindeutiger die Aufgabe der Klasse ist. Ein Krieger ist schließlich auch mit Erste Hilfe 375 kein Heiler-Ersatz 😉 Auch, wenn ich diesen Witz immer wieder gerne mache, wenn uns ein Heiler fehlt. Valli ist nämlich Meister im Pflaster-kleben.

Ich fand die meisten Kritikpunkte fair und nehme mir gerechtfertigte Punkte durchaus zu Herzen. Ich beiße nur, wenn ich gebissen werde 😉

Der Song zum Abspann ist übrigens, wie viele sicher inzwischen herausfanden, von den Affenjungs. Bzw. ‚AlvinX‘. Das habe ich glaube ich irgendwo schon mal geschrieben. Aber inzwischen habe ich soviele eMails beantwortet, dass ich schon selbst nicht mehr weiß, was ich beantwortet habe und was nicht. Einige fanden das etwas nerd-mäßig, aber wieso? Die machen einen witzigen Rap mit eigenen Texten, das ist mal was anderes. Und es passte perfekt.

Die Doku wird voraussichtlich am 15. Juli um 16:30 in 3sat wiederholt. Da beginnt nämlich unsere Sommerpause, in der fünf Wochen lang auf unserem Sendeplatz Dokus laufen. Einige Wiederholungen aber auch mindestens eine neue Produktion. Die im Übrigen auch mit Spielen zu tun hat, aber nicht von mir ist 😉 Demnächst mehr dazu an dieser Stelle.

So und jetzt muss gespielt werden…

Rollenspiel-Doku: Wiederholung & Resümee
Markiert in:                

10 Gedanken zu „Rollenspiel-Doku: Wiederholung & Resümee

  • Mai 19, 2007 um 2:05 pm
    Permalink

    Hallo auch,

    danke für die Info. Werde gleich mal meinen Video-Rekorder programmieren, um es nicht nochmal zu verpassen 😉

    Was heisst Sommerpause ? gibt es dann kein Neues-Magazin jeden Sonntag 16.30 ? Müsst ihr dann 5 Wochen Zwangsurlaub nehmen ?

    Gruss

    Thoron

    Antworten
  • Mai 19, 2007 um 2:16 pm
    Permalink

    Sommerpause heißt, das wir neues-Wiederholungen senden, zumeist neues spezials, also Dokus wie meine. Die normalen, moderierten Sendungen aus dem Studio laufen dann nicht. Zwangsurlaub müssen wir nicht nehmen, die meisten hauen aber trotzdem in der Zeit ihren Haupturlaub raus. Bietet sich schließlich an.
    Nach der Sommerpause gehts dann frisch weiter und wir packen gleich die Koffer für die Games Convention. Selbstredend eine meiner Lieblingsmessen 😉

    Antworten
  • Mai 22, 2007 um 11:10 am
    Permalink

    Hi, :o)

    ich fand die Doku recht gelungen! Leider sind 30 Minuten für solch ein Thema für „Unwissende“ viel zu kurz. Trotzdem denke ich, dass Du das Beste aus dieser Zeit herausgeholt hast! 🙂

    Die Wahl auf die vier Klassen zu beschränken war völlig in Ordnung und der Vergleich mit dem Fußballfeld wirft bei mir momentan nur Fragezeichen über mein Kopf! ;o)

    Weiter so!

    Grüße

    Sascha

    Antworten
  • Mai 22, 2007 um 4:13 pm
    Permalink

    hiho…

    hm, den 15.07. muss ich mir irgendwie vormerken. neues war für mich irgendwie bisher eher unter-ct-niveau (nicht böse nehmen).
    daher ist diese doku völlig an mir vorbei gezogen 😀

    grüsse,

    shaki.

    Antworten
  • Mai 23, 2007 um 1:17 pm
    Permalink

    „…Der zuständige Grafiker, by the way, ist Gilden-Mitglied bei den ‘Opodeldogs’ und in letzter Zeit etwas präsenz-faul…“

    Hahaha, wenn ich präsentfaul bin, was ist dann der werte Redaktions-Gilden-Oberhealer ?! „präsentverwest“ oder was … 😉 .
    Ist eben der Vorteil, wenn man als Druide unterwegs ist und nicht immer seinen Healer dabeihaben muss, um überhaupt mal alleine vor das Gasthaus treten zu können… 🙂

    Finde ich gut, daß Du hier noch mal eine Zusammenfassung Deiner Sicht zur Doku gepostet hast. Ich hatte ja schon einiges in diversen Foren zu manchen Kommentaren gepostet, aber so von der Autorin kommt das besser.

    Und von wegen “ … Fußballfeld … er hat ganz schön gegrummelt“. So schlimm habe ich doch nicht gegrummelt ?! Immerhin war´s ja ein Job, der besonders Spaß gemacht hat. 🙂

    Traveller (Grafix-Druide)

    Antworten
  • Mai 23, 2007 um 8:22 pm
    Permalink

    Hehe, ich wollte Dich nur ein bisschen provozieren 😉

    Der Kollege Oberhealer alias Machdirnix ist gerade Rekonvaleszent, weil Knie-OP. Was natürlich keine Entschuldigung ist und eigentlich harte Sanktionen nach sich ziehen müsste. Aber wenn ich weiterhin guten Schweizer Mokkajoghurt aus der Schweiz mitgebracht haben möchte, kann ich mir allzu harte Ansagen nicht erlauben.
    Zumindest sollte ich für ihn einen eigenen Rang in der Gilde einführen: Sowas wie Rübenkopf oder Wurzelnase – passt ja zu einem Druiden…

    By the way: Ich brauche keinen Healer, um vor die Tavernen-Tür zu treten, Du Zausel: Mit an die 10.000 Rüssi geht das auch ohne Baumkuschler 😉

    Antworten
  • Mai 24, 2007 um 8:56 am
    Permalink

    Aber die Rüssi hast Du wohl hauptsächlich mit Hilfe von Gruppenarbeit in Instanzen zusammen bekommen, oder ? 😉 Und bis dahin warst Du schon ein wenig auf Healing angewiesen…
    Und Katzen sind eben keine Rudel-, ehm, Gruppentiere. Aber immerhin komme ich doch manches Mal doch vorbeigeschnurrt. 🙂

    … is ja auch wurscht, wie, was, warum oder so. Hauptsache Fun ! 🙂

    Wow… meine Hochachtung! Machmirnix ist Redakteur-Aggro… stop … ich meine natürlich Akrobat oder was ? Würde ich gerne mal sehen, wie er mit Knie oder Fuß die Maus über den Tisch schiebt… 😉

    Traveller

    Antworten
  • Mai 24, 2007 um 9:26 am
    Permalink

    Stimmt, Trav: WoW ist ein Gruppenspiel. Was auch bedeutet, ein Heiler braucht einen Tank. Oder er läuft mit Level 70 in Level 50-Klamotten rum 😉
    Man kann aber grundsätzlich ALLE Klassen komplett von 1 – 70 alleine spielen, wenn man will.
    That’s freedom of choice!
    Apropos: Wie siehts aus mit einem Echsenkessel-Besuch? Du hast da doch noch eine Rechnung offen, oder?

    Antworten
  • Mai 24, 2007 um 10:53 am
    Permalink

    „…Wie siehts aus mit einem Echsenkessel-Besuch?…“
    Wenn ich da vielleicht auch meine Level 50 Klamotten aufwerten kann und nicht, wie bei letzten Mal, irgendwas grünes unbrauchbares für mich mitnehmen kann… 😉

    Traveller (Meist-Solo-Katze 😉 )

    Antworten
  • Mai 24, 2007 um 10:19 pm
    Permalink

    @Idsushi: Naja, ursprünglich hatten wir mal gebrainstormt, eine typische Gruppe mit einer Fussball-Mannschaft vergleichen zu können: Krieger im Sturm, offensives Mittelfeld Magier, etc. Aber das hinkt dann doch schnell. Zum Beispiel: Wer steht eigentlich im Tor? 😉

    @Shakimas: Tja, das Potential einer TV-Sendung zum Thema Technik ist schnell an der Grenze. Das c’t-Magazin im TV ist auch unter heft-Level, finde ich. Vor allem aber finde ich die Moderation eher gruselig 😉

    Antworten

Und jetzt ihr!