Druide, Dude!

Druide, Dude!

Mal wieder ein Buchtipp! Kevin Hearne, Die Chronik des Eisernen Druiden: Wenn die Menschen in Tempe, Arizona, Atticus O’Sullivan im Supermarkt begegnen, schließen sie aus seinen roten Locken und der Blässe, er spiele Fußball und trinke jede Menge Guinness. Tatsächlich ist er nicht einundzwanzig, sondern einundzwanzig Jahrhunderte alt. Und Druide. Der letzte, genau genommen. An Arizona schätzt er die geringe Götterdichte – weil er mit denen ständig in Konflikt gerät. Eines Tages spürt ihn doch eine ziemlich erzürnte keltische Gottheit auf. Und schuld ist im Grunde Google…

Im Feuersturm des Hasses

Im Feuersturm des Hasses

Waffen, Mobbing, Musik, Videospiele, schlechte Eltern: Für das Blutbad, das Eric Harris & Dylan Klebold vor fast 18 Jahren an den Columbine High School anrichten, werden aberwitzig viele Gründe diskutiert. Jetzt hat Dylans Mutter Sue Klebold ein Buch geschrieben. Es ist lesenswert, auch und gerade, weil es keine einfachen Antworten liefert.

Drachenväter. Und Mütter.

Drachenväter. Und Mütter.

Man kann sie im Grunde ein bisschen als Speerspitze der Nerds bezeichnen – im wahrsten Sinne des Wortes. Jedenfalls kommen hübsch verzierte Stichwaffen häufig vor 😉 Ich habe die Pen & Paper-Rollenspieler meiner Mittelstufen-Gymnastistenzeit mit ihren Würfeln und Tabellen zwar nicht so recht verstanden. Mir waren Bücher und Filme einfach lieber. Was Spiele wie Dungeons & Dragons oder Buch-Reihen wie die Drachenlanze-Romane für einen kulturellen Einfluss hatten, wurde mir erst mehr als ein Jahrzehnt später klar. Als 2004 – vor fast genau 10 Jahren – World of Warcraft die PCs infizierte. Und ich 2007 eine halbstündige Dokumentation über die Faszination an Online-Rollenspielen gemacht habe. Vor ein paar Wochen erschien mit „Drachenväter“ jetzt eine Kulturgeschichte des Rollenspiels…