3 Gedanken zu „„The Line“: Schlangestehen fürs iPad

  • April 4, 2010 um 3:54 am
    Permalink

    ich bin wirklich froh, wenn das ipad in deutschland zu haben ist, denn mein hobbys sind ebooks. da werde ich mal geld in die hand nehmen und mir so eins zulegen. im stillen hoffe ich ja auf meinen geburtstag, dass ich es da von meinen eltern bekomme, wenn nicht werde ich da mal mein erspartes dafür opfern. naja ist zwar dann keine opfer, ich freue mich einfach dauf.

    Antworten
  • April 4, 2010 um 9:05 am
    Permalink

    Man sollte sich an die Menschen erinnern, die ein wenig erzürnt waren, als das iPhone, kurz nach Verkaufsstart, bedeutend günstiger wurde und auch etwas mehr Speicher bekam. Wird sicher beim iPad nicht mehr passieren.

    Antworten
  • April 4, 2010 um 2:13 pm
    Permalink

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass das nächste iPad mit einigen Veränderungen kommt: Einer Kamera, einem USB-Anschluss, oder ähnlichem. Auf der anderen Seite: Vieles von dem man denkt, es sei unverzichtbar, stellt sich als doch verzichtbar raus. Das wird die Praxis zeigen, denke ich. Für mich könnte das Ding jedenfalls das ideale Zwischending zwischen iPhone und Macbook sein.

    Und auf eBooks auf dem Teil bin ich echt neugierig: Das sah in Demos ziemlich gut aus und schwere Bücher im Handgepäck wären endlich passé.

    Antworten

Und jetzt ihr!