Drachen-Eilite

Normalerweise ist es ja Aufgabe des Feuilletons, sich über Verhunzungen, Schwierigkeiten oder gar Feinheiten der deutschen Sprache auszulassen oder aufzuregen. Die WoW-zockende Bevölkerung regt sich, seit man sich an die Umbenennung von Ironforge in Eisenschmiede gewöhnt hat, kaum noch auf. Ab und zu stolpert man aber nicht nur über Interessantes, man kommt auch ins sinnieren…

Blizzard hat sich ja entschlossen, das Spiel komplett zu lokalisieren, bis auf den Titel natürlich. Was ich auch völlig in Ordnung finde. Warum sollen die vielen bildhaften Namen – von der Drachenöde bis zu Eisenschmiede – nicht in Deutsch sein? Schließlich sind nicht alle englischen Begriffe sofort identifizierbar, zumal sie oft aus dem altenglischen stammen – das gute, alte Pen and Paper Rollenspiel lässt grüßen. Nun hat Blizzard aber mit dem Titel des aktuellen Addons ein klitzekleines Problem. Auch wenn der Titel nicht übersetzt wird, innerhalb des Spiels taucht der Lich ja nun auch auf, man musste also eine Übersetzung finden. Das englische Wort Lich ist mit Leichnam zu übersetzen.
Wie man unter anderem den diversen Werbespots entnehmen kann, bevorzugt Blizzard die Aussprache Lich – genau wie die mittelhessische Stadt Lich. In Lich ist nicht Hopfen und Malz verloren, hier wird das Licher Pilsener gebraut. Wovon man sehr, sehr viel trinken müsste, um zum Lich, zum Leichnam zu werden. Es gibt da diesen hervorragenden Witz von Badesalz, über die Licherketten von Kiosk zu Kiosk… aber ich schweife ab.
Wahrscheinlich haben sich die europäischen Blizzard-Mitarbeiter schon das ein oder andere Langhaar gerauft, als der Titel bekannt wurde. Was soll man da auch machen: Leichenkönig klingt, nun ja, ein wenig holprig bis uncharmant.

Über manche sprachliche Formulierung kann man streiten, über manchen Tippfehler dagegen nicht. Gestern Abend trafen wir in der Violetten Festung in Dalaran nicht nur eine Menge Drachen, sondern auch ganz besondere sprachliche Finesse. In der violetten Festung sitzen hinter durchsichtigen Zellwänden die dicken Fische unter den straffällig gewordenen Monstern. Von der Spielweise funktioniert die Festung ähnlich wie die Höhlen der Zeit: Aus verschiedenen Portalen kommen immer wieder Gegner wie Portalwächter und –hüter. Das bekommt man mit einer Schlachtzugswarnung angezeigt. Dick und breit steht auf dem Bildschirm:
„Ein Eilitetrupp des blauen Drachenschwarms kommt durch das Portal!“
Ei-lite, das ist mal ein hübscher Tippfehler. Vielleicht ist es aber auch eine gezielte Anspielung. Die Gegner können schließlich alles sein: Ei-erköppe oder Ei-merweise ei-erlegende Drachen. In jedem Fall sind sie nicht die geistige Ei-lite, soviel steht wohl mal fest.

So, ich gehe mal eben zum nächsten mittelhessischen Kiosk und kaufe eine Flasche Licher und schicke sie nach Kalifornien, zu Händen den Pearce, Morhaime & Sams…

 WoW-Diary 63: Von Lichkönigen und Licherketten
Markiert in:

Und jetzt ihr!