Die Opodeldogs arbeiten an ihrer Existenz und die Gnome Macfindus, Martyrius und Nusspli an ihren Levels.
Inzwischen sind Valli, Traveller und Machdirnix auf der Jagd nach Groesserem. Groesseren Katastrophen, groesseren Instanzen und hoeheren Leveln.

Unter professioneller Fuehrung des Gnoms Herrsteller wagen wir uns nach Uldaman. Herrstellers gewagte Taktik sieht dabei so aus, die beiden Druiden Machdirnix & Traveller durch fortgesetzte Ansagen wie „Konzenriert euch bitte!“, voellig nervoes zu machen um sie dann durch ein entnervtes „Ruhig Blut, Jungs“ wieder ruhigzustellen.
Ich bin selbstredend kalt wie eine Nasenbär-Schnauze. Die Coolness in Person, gewissermassen.
Herrsteller kommen trotzdem Bedenken, denn unsere zweites Ziel, nach der Prinzessin, heisst Galgann Firehammer. Deswegen kommt er mit einem anderen seiner zahlreichen Charaktere: Dem Jäger „Humonkoloss“. So kann er auch für Blindfische gut sichtbar unsere Ziele markieren. Und natürlich Fallen legen.
Zur Feier seiner Falle stimme ich „Wir bauen eine Falle“ an, aus Kalle Wirsch. Das zieht natürlich sofortiges anmaulen via TS nach sich. „Vaaaalli!“. Jaha, ist ja gut. Dann wird eben nicht gesungen. Sterben wir schweigend!
Am Ende trifft es aber nur Traveller, der beim Kaempfen irgendwie uebersehen wurde. Und zuviel abbekam. Es ist also an Machdirnix, Druide Nr.2 und fuers heilen abgestellt, ihn wiederzubeleben. Leider stellt sich hier heraus, der Zausel hat doch glatt die falschen Zutaten dabei. Als sich leichte Panik breitmacht, greift Herrsteller aka Homunkoloss ein: Niedrigeren Rang fuers Wiederbeleben waehlen und dann sinds die richtigen Ingredienzien. Uff, grade noch mal gut gegangen.
Erschoepft wird der Ruhestein angeklickt, Feierabend!

Endlich Prinzessin

WoW-Diary, Teil 35: In der Instanz wird nicht gesungen!
Markiert in:     

Und jetzt ihr!