Ja, dieses ganze Social Web-Zeuch ist toll, dieser Community-Gedanke, wirklich klasse. Aber so langsam nimmt es überhand. Wenn ich noch eine einzige Einladung in eine neue Community oder eine Pressemeldung über eine Community bekomme, wandere ich auf eine einsame Insel aus! Mit ohne Internet…

Zuletzt erreicht mich die Meldung über den Launch von „Queep“, sprich „Kwiep“:

Mit qeep (sprich: „kwiep“) wird die MMS zum Thema von gestern. Unabhängig von Zeit und Ort können Qeeper durch das Fotoblogging ihre Kreativität frei ausleben. Jederzeit können sie allen Ihren Freunden gleichzeitig neue Fotos zugänglich machen. (..) durch das Fotoblogging können alle Ihre Freunde direkt daran teilhaben. Ein Vibrationsalarm und eine Einblendung machen die Freunde auf das Foto aufmerksam. Mit dem kostenlosen Abo des Fotoblogs der Freunde kommt jetzt bei der neuen Version auch noch eine QMS, die direkt auf das gerade aufgenommene Bild verlinkt. So entgeht den Qeepern garantiert nichts, was bei den Freunden gerade so passiert.

Klingt nicht mal schlecht, ich wills aber gar nicht erst ausprobieren. Könnte das bitte jemand anderes für mich machen?
Ich habe mich, weil man von vielen netten Bekannten Einladungen bekommt, schon mehrfach bei Seiten registriert, wo ich inzwischen eine veritable Profilleiche abgebe. Zudem bekomme ich auch dienstlich zigfach Pressemeldungen über neue Communities und schaue mir viele an.

Kein Thema, keine Branche, die nicht inzwischen nach Gemeinschaft trommelt. Für Globetrotter gibt es unendliche Auswahl: Trivago, Globalzoo, Tripflip oder Tripsbytips. Reisetipps von der Antarktis bis nach Südamerika, Warnungen vor schlechtem Essen in Fliegern, knarzenden Hotelbetten und Urlaubsfotos von Paris bis Bottrop. Nur das seit Jahrzehnten überaus beliebte Balkonien habe ich nirgendwo gefunden…
Apropos, daheim ist es am schönsten: Seit kurzen kann man seine heimischen vier Wände in einer eigenen Community vorstellen. Zwar nicht von Ikea gesponsert, aber sicherlich findet sich Billy, Jussi oder Lack irgendwo. Charts dürfen auf Community-Seiten ja nie fehlen: Die Top5 oder 10 von Was-auch-Immer finden sich üblicherweise gleich auf den Startseiten. Bei Zimmerschau.de fand sich zum Zeitpunkt des Artikel-verfassens ganz oben in den Räume-Top5: Die Gästetoilette von Oskar…

Alles für die Katz? Bitte sehr: Da hätten wir Miaunz.de oder Katzen-Communtity.de. Gar nicht zu vergessen Katzenwelt, derzeit offensichtlich noch etwas dünn bestückt. Hundefreunde bitte hier klicken: www.dogspot.de.

Gebts doch zu: Ihr habt nicht nur ein Zimmer, eine Katze oder Hund. Und ihr fahrt auch nicht nur ab und an in Urlaub. Ihr spielt doch auch! Vielleicht, hm, äh, öhm… WoW?? Na also: Dann bitte gleich mal ein Profil bei Xchar.de angelegt, der Social Community für WoW-Spieler.
So eindimensional spielt ihr nicht? Diese elenden vereinsamten WoW’ler? Lieber auch Fifa, Counterstrike oder Warcraft? Dann böte sich ESportin.eu an.

Apropos vereinsamt. Solltet ihr außer, Hund, Katze, Wohnung, Reiselust und Lieblingsspiel auch noch Freunde haben, gibt’s – logo! – auch diverse Möglichkeiten. Xing, ehemals OpenBC ist ein alter Hut. Alter Wein in neuen Schläuchen schmeckt viel besser. Daher bitte bei Hi5 oder Unddu.de vernetzen.

So und jetzt wandere ich aus. Irgendwohin, wo ich alleine sein kann! Ich brauche niemanden. Naja, vielleicht meine 2 Katzen. Meinen Hund. Den besten Freund von allen. Mama & Lieblingsbruder. Den ein oder anderen guten Freund. Und WoW muss auch durch die Leitung gehen.
Mist… ich sitze in der Falle….

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Related Posts

Lasst mich alleine!
Markiert in:

7 Gedanken zu „Lasst mich alleine!

  • September 13, 2007 um 11:15 am
    Permalink

    Ob Du’s glaubst oder nicht, aber meine Toilette und auch mein Bad aus den späten Sechzigern haben schon eine richtige kleine Fangemeinde!

    Übrigens: uns gings ganz ähnlich mit dem ganzen Web2.0 Zeuchs. Nur zum Thema Wohnen gab’s einfach nix. Da haben wir beschlossen kurzerhand diese RIESIGE Lücke selbst zu schließen. Und siehe da: die Leute sind ganz wild auf’s gucken! In den ersten 10 Tagen hatten wir schon über 100.000 Seitenabrufe!

    Bin schon gespannt auf Deine Wohnung bei Zimmerschau liebe Valentina 😉

    Antworten
  • September 13, 2007 um 11:55 am
    Permalink

    Hm, öhm, meine Bude? Naja, vielleicht, wenn ich feucht gewischt und aufgeräumt habe 😉
    Aber Gratulation zum Erfolg! Auf das Euch noch viele Badezimmer und Rumpelkammern erfreuen 😉

    Antworten
  • September 13, 2007 um 12:42 pm
    Permalink

    Ich finde sowas recht sinnlos *mit den Schultern zuck*

    Antworten
  • September 15, 2007 um 7:14 pm
    Permalink

    @Valentina: Ach Quatsch! Aufräumen mußt Du nicht! Das ist ja gerade der Sinn von Zimmerschau. Ganz normale Menschen können schauen wie andere ganz normale Menschen wohnen. Einschließlich Zeitungsstapel, Wollmäusen und ungespültem Geschirr. Ok, ok, ich geb‘ zu ich hab auch erst ein bisschen aufgeräumt bevor ich Fotos gemacht habe 🙂

    @Anori: Ich habe das Gefühl, dass es sehr viele Menschen gibt die sich dafür interessieren. Aber es ist wie mit allen anderen Sachen die’s so gibt. Wenn man mal von Essen, Trinken, einem Dach über dem Kopf und vielleicht noch einem anderen Menschlein zu kuscheln absieht, „braucht“ der Mensch all die vielen Sachen die’s sonst so gibt nicht. Und Du? Brauchst Du einen Computer und Internet-Zugang? Es soll ja Menschen geben, die das für sinnlos halten und mit den Achseln zucken. In diesem Sinne: Jedem Tierchen sein Plessierchen!

    Antworten
  • September 24, 2007 um 10:43 am
    Permalink

    Zuerst dachte ich, der Wong-Button am Ende des Beitrages wäre Satire. Ich weiß nicht, ob ich enttäuscht oder erfreut sein soll, dass dem nicht so ist. 😉

    Antworten
  • September 24, 2007 um 10:57 am
    Permalink

    Woraus schließt Du, dass es keine Satire ist? Deswegen steht da doch, ich sitze in der Falle… OK, das nächste Mal mit dem Holzhammer 😉

    Aber stimmt schon, bei einigen anderen Beiträgen findet sich der Wong-Button auch. Nicht bei vielen, weil ich damit erst mal nur ein bisschen experimentiert habe. Ich selbst nutze es kaum, weil es mir persönlich wenig bringt. Aber manche finden das ja super. Digg beispielsweise finde ich nicht so schlecht, weils da halt um news geht. Ob man das immer mit Community-Gedanken verknüpfen muss, ist halt die Frage…

    Antworten
  • September 28, 2009 um 8:08 pm
    Permalink

    Dieses ganze Social Network „Gedöns“ ist auch ätzend. Daher haben wir auch schon seit 2005 alles, nämlich auch ein Lexikon auf Wiki Basis, ein Hundeforum ohne Schnickschnack und einen informativen Blog auf http://www.polar-chat.de

    Zumindest erhält man dort Infos, im Gegensatz zu Laber-Laber auf Networks aller Art.

    Antworten

Und jetzt ihr!