Gestern gabs eine Überdosis Spiele-PKs. Buffer Overflow. Gleichzeitig ist es aber unglaublich spannend, direkt dabei sein zu können, dem Internetz sei Dank. Praktischerweise hat Kotaku einen hübschen Übersichtsplan aller PKs im Angebot – sogar mit den europäischen Zeiten.

Hier mal meine ganz persönlichen Highlights bzw. Erinnerungsfetzen. Erstens: Microsoft. Da gings mangels ganz großer Hardware-News vor allem um eure Stimme. Will sagen: Sprachsteuerung. Genauer gesagt soll es sprachgesteuerte Suche an der Konsole geben. Heißt: Ihr könnt einen Film oder ein Spiel per Stimme suchen bzw. anwählen. Wenn es funktioniert, wird das natürlich schneller gehen, als sich durch das Menü zu scrollen. Dazu nutzt MS seine hauseigene Suchmaschine Bing. Warum DAS sein muss, erschließt sich mir nur bedingt. Mich nervt schon Zune auf der XBox. Es ist nichts anderes als eine unnötige Barriere zwischen mir und dem Videomarktplatz. Zudem eine, die mich mit unsinnigen Nachfragen nervt: „Wollen Sie Zune wirklich verlassen ….?“ JA! WILL ICH! Und das ganze nur, um aus marketingtechnischen Gründen diese Totgeburt Zune zu erwähnen.
Versteht mich nicht falsch: Ich mag die XBox360. Sehr gerne. Funktioniert fast alles prima. Nur diese kleinen Windowseigenheiten nerven.

In Sachen Spiele: Fortsetzungen großer Serien wie Halo (4), Gears of War (3) oder Forza Motorsport (4). Ganz spannend klang Fable: The Journey, das mit Kinect spielbar ist:

Der Trailer zeigt leider nicht, was ihr via Kinect tun könnt. In einer Demo (via Gametrailers.com) von Herrn Molyneux sah man aber, dass ihr eure Hände benutzen könnt, um beispielsweise magische Feuerbälle zu werfen. Was auch sonst.

Neue Kinectspiele gabs natürlich einige (Kinect Star Wars, Kinect Disneyland Adventures, Dance Central 2) und die bringen teils auch Sprachsteuerung mit. Beispiel: Mass Effect 3. Überzeugt mich allerdings nur bedingt: Solange ich niemanden frei beschimpfen kann und eine entsprechende Antwort kriege, glaube ich nicht daran. Das ist dann nur wieder so schauderhaft wie beim Telefonbanking.
Der Überraschungshit Minecraft wurde ebenfalls für Kinect angekündigt.
Die Y-Fans von Crytek päsentierten „Ryse„, das mal nicht in der Zukunft, sondern im alten Rom spielen wird.

Lara Croft kommt auch wieder: Crystal Dynamics zeigte eine längere Gameplay-Sequenz, in der sich Lara durch eine halsbrecherische Verfolgungsjagd in einer Höhle keucht, quiekt und stöhnt. Natürlich nur, weil sie so verängstigt ist. Hier gehts nämlich mal wieder zurück zu den Wurzeln. Heißt, ihr erlebt, wie sich Lara von einer jungen, verängstigten Frau in eine hartgesottene Abenteuerin verwandelt. Ich kann mir diese Lästerei nicht ganz verkneifen, aber ansonsten sieht das Spiel wirklich gut aus und grundsätzlich bin ich ganz froh, wenn ich nicht immer muskelbepackte Mega-Soldaten steuern muss.

Das wars, was mir bei Microsoft hängenblieb. Im nächsten Njuhs-Happen folgen EA und Ubisoft.

Related Posts

E3 2011 – Njuhs-Happen: Microsoft
Markiert in:

Und jetzt ihr!