derrick_mobile_3_game_1_globe_unlocked

Ein kleiner Tipp, des Unterstützens wert: Derrick the Deathfin für mobile Plattformen. Das überaus charmante „erste Unterwasser-Papercraft-Videospiel“ erschien 2012 für die PS3 und 2014 via Steam für PC und Mac. Die Londoner Macher würden ihr, unter schmerzlich viel Einsatz von Papier, Kleber und Schere entstandenes Werk, nun gerne auf Smartphones und Tablets loslassen. Dafür startet demnächst die Kickstarter-Kampagne.

Der Look

Für den Look war und ist der Londoner Streetart-Künstler Ronzo zuständig – dessen Arbeiten ihr unbedingt verfolgen solltet. Der macht hübsche Sachen mit Farbe und manchmal auch Beton.

derrick_mobile_3_game_europe_artic_02

Das Spiel

Derrick ist ein Hai. Und er ist sauer. Menschen machen ja bekanntlich auf diesem Planeten alles kaputt und irgendwelche ignoranten Bastarde haben Derricks Eltern zu dünnflüssigem Haifischflossensüppchen verarbeitet. Derrick schwimmt fortan durch die Meere und mampft alles weg, was bei drei nicht auf einer giftigen Seeanemone ist. Mit luftigen Sprüngen kann man nebenbei auch noch ein paar Landratten erwischen, die sich in Wassernähe aufhalten. Das Spiel ist eine Hochgeschwindigkeits-Fressorgie: Wenn Derricks Energie nachlässt, ist bald Game Over. Also: Fressen, fressen, fressen! Ein wunderhübsches Arcade-Ding, das ich mir auch auf der PS4 nochmal wünschen  würde.

Erstmal soll’s aber mobil werden. Die App soll noch ein paar witzige Extras bekommen. Dazu hätten die Macher gerne am Ende 5500 Pfund. Wer sich in die SignUp-Liste einträgt, kriegt schon mal einen Fisch. Auf Papier – der wird auch nicht schlecht!

derrick_mobile_1_drawing_shark

Ein Haifisch namens Derrick
Markiert in:                 

Und jetzt ihr!