Endlich fliegen

Nachdem ich mit einem Worgen und einem Goblin die neuen Startgebiete durchschnuppert habe, wird es Zeit für einen Ausflug mit den „Großen“ – also den Damen auf Level Achtzig. Flugs habe ich Magierin Nusspli und Kriegerin Valli kopiert und los gehts! Aus Nusspli wird zuallererst mal Nussipli, die Götter des Testrealms wollen es so. Und dann heißt es Vokabeln raten, denn Amstsprache nach dem neusten Patch ist nun englisch.

Frisch auf den Testrealm versetzt, muss ich natürlich erst mal Talentpunkte neu verteilen… Nur muss ich noch rausfinden, was nun was ist. Die Fähigkeiten sind nun in englisch und es gibt auch einige neue. Die bekannten Icons lassen sich natürlich leicht ausmachen, die neuen verbrate ich danach, was hübsche Icons hat. Meine Frost-Feuer-Skillung kann ich also nicht direkt eins zu eins übernehmen. Aber so halb tuts auch, denke ich mir – immer schön spontan bleiben. Also auf in die neue-alte Welt. Als Startpunkt suche ich mir Ironforge, sprich Eisenschmiede, aus. Ich habe ja gelesen, dass es diverse einschneidende Veränderungen gab: Seen, die trocken sind, trockene Ebenen mit Wassermassen und so weiter und so fort. Ich fliege erstmal nach Thelsamar, um mich umzusehen.

Das Ödland...

Ah ja, der Loch Modan ist eingetrocknet und das Ödland hat diverse Karter und Einschläge zu verkraften, ist aber immer noch öde. Was ja mal traumhaft ist: Endlich fliegen! Trotzdem gibts hier nichts zu tun für einen aufstrebenden Gnomen-Magier, also gucke ich auf der Karte, wo mögliche neue Gebiete zu entdecken sind. Westlich von Menethil sieht es danach aus, also auf gehts.

Ich fliege aufs Wasser hinaus und kriege prompt mit dem Charme eines Steuermahnbescheids mitgeteilt, dass ich auf hoher See bald sehr müde sein werde. Da kann ich natürlich keine Rücksicht drauf nehmen. Es kommt, wie es kommen muss, irgendwann löst sich mein Drache ins Nichts auf und ich muss schwimmen. Ich kraule also mit elegantem Gnomen-Kraulstil ins Unbekannte. Endlich: Land in Sicht und ich kriege meine ersten Entdecker-Erfahrungspunkte. Gefunden habe ich Vashj’ir. Bei meinem Glück erwarten mich aber am näher kommenden Strand statt Schirmchendrinks nur Schlägereien. Klar, ich erwische tatsächlich die Seite vom Strand, wo die Horde ihren Stützpunkt hat. Glücklicherweise ist hier nix los und ich will mich elegant aufs Flugmount schwingen. Geht aber nicht – hier nicht. Na gut, dann reiten. Geht auch nicht. Großartig, laufen also. Am anderen Strandende gibts immerhin einen Allianzflugpunkt und ich könnte nun von hier aus nach Menethil zurück. Will ich aber nicht, da vorne steht ein Seepferdchen! Leider bringt mich das nirgendwo hin, weil ich leider noch keinen weiteren Flugpunkt habe.

Einladend...

So richtig einladen sieht es hier nicht aus und irgendwie scheint das, was ich auf der Karte sehe, hauptsächlich unter Wasser zu sein. Was ich natürlich ebenfalls vorher hätte nachlesen können… Unter Wasser sieht es zwar sehr idyllisch aus, aber mich legt ihr damit nicht rein, mich nicht! Bisher hat mir noch keiner einen langen Strohhalm zum atmen angeboten. Also beschließe ich, aufzugeben und mich ins vertraute Dalaran zu beamen. Stattdessen steht im Chatlog aber, Transfer Aborted: Instance not found. Ja, großartig, das läuft ja einwandfrei. Also fliege ich eben doch nach Menethil und von da aus nach Southshore. Von da aus komme ich doch in die Worgen-Gebiete, soviel weiß ich immerhin.

Ankunft in Southshore

Ich flattere also zu einem entspannten Rundflug durch die Worgengebiete. Optisch alles sehr beeindruckend, aber das Wetter ist schlecht, ich finde keine Flugpunkte und keine Quests. Vermutlich sind die noch nicht implementiert, denn für die Worgen gabs ja schon jede Menge zu tun. Gut, es ist ein Startgebiet, aber man kann den Worgen doch auch mal unter die Arme greifen… Ich bin aber mal wieder zu faul, habe aber jetzt keine Zeit, es genauer nachzulesen.

Unterwegs in Gilneas_3

Nachdem ich genug im Regen über Gilneas gekreiselt bin, setze mir auf einen Hügel ein nettes Portal nach Dalarn. Das funktioniert auch wenigstens, ab nach Hause.

Und jetzt entschuldigt mich, ich lese mal eben nach, was ich wo eigentlich hätte tun sollen… Und davon erzähle ich dann das nächste Mal.

Nussipli lernt englisch
Markiert in:

Und jetzt ihr!