Zwei Charaktere sind frisch geschlüpft, die Startgebiete angeschnuppert. Zeit, sich den grossen Dingen zu widmen. Dazu habe ich eben meine Level 60-Kriegerin auf den PvE-Server Nagrand kopiert…

Ging ratzfatz. Nur das mit dem Namen hat nicht funktioniert. Haben die mir doch aus Valli „Valli62DA“ gemacht. Erst dachte ich, na gut, ist ja nur der Beta-Test. Soll vielleicht so sein. Denkste. Kaum klicke ich ‚Ok’, teilt man mir mit dem Charme eines Steuermahnbescheids mit, dieser Name verstieße gegen die Richtlinien. Ja, ist klar…
Na gut, dann wird eben aus ‚Valli’, ‚Vallilein’. Einer Kriegerin nicht angemessen? Gutemiene hat Majestix doch auch Schnäuzelchen genannt…
Egal, Petitesse, ich habs eilig. Ich will heute noch durchs dunkle Portal. Ich lande in „Eisenschmiede“. Hä? Wo bin ich? Haben die doch aus dem guten alten Ironforge ‚Eisenschmiede’ gemacht. Unfassbar. Wurscht, ab auf den Greifen, auf nach Nethergarde.
Vor dem Portal gibt’s einen Quest, der da heißt: Und ab durchs dunkle Portal! Kein Thema, ich bin durch. Ein durchaus erhebender Moment und das meine ich ausnahmsweise ernst. Auf Level 60 wird’s fast ein bisschen öde, finde ich. Diese Ausrüstungshatz ist nicht so mein Ding. Und keine EPs mehr zu bekommen ist irgendwie irritierend.
Ich bin jedenfalls durch und sammle jede Menge Quests ein. Spannend, völlig unbekannte Kreaturen in völlig unbekannten Territorien zu suchen. Plötzlich fühle ich mich wie ein Level 1 Stoffi im Geschmolzenen Kern. Ich werde von jedem lausigen Dämoneneber, dicken ‚höllischen Blockadebrechern’ und ähnlichem verdroschen.
Auf den ‚Stufen des Schicksals’, gleich hinterm dem Dunklen Portal, tobt gerade ein heftiger Kampf. Elite-Klops namens ??-Grubenlord guckt grimmig, während vorne der Mob tobt. Ich werde mehr oder weniger ignoriert. Ich denke, super, spazier ich doch vorbei, ich pfeife auf euren Krieg. Seine grund-unsymphatischen Buddies, die besagten ‚höllischen Blockadebrecher’ holen einmal tief Luft und Vallilein ist ein Geist. Ups…
Hier rächt sich meine Unwilligkeit, die ganzen Vorberichte auf einschlägigen Seiten zu lesen, mit Gedanken über Gegner und Taktiken zu machen oder die Hintergrundgeschichten ordentlich zu studieren.
Der dicke Grubenlord, seine Teufelssoldaten, Zornmeister und Blockadebrecher greifen die ‚Stufen des Schicksals irgendwie im 5-Minuten-Takt an. Ich komme kaum dazu, mich diskret aus dem Staub zu machen.
Endlich geschafft, schwinge ich mich auf meinen Frostsäbler und reite von dannen. Ah, nette Strasse, ich biege einfach mal hier ab. 25 Sekunden später bin ich schon wieder Staub. Ich kann nicht mal die Monster benennen, so schnell waren die wieder weg. Während ich so im Staub liege, kommt die Patrouille noch mal vorbei. Aha, Wolfreiter von Thrallmar… Ich würde drohend die Faust schütteln, wenn ich könnte.
Also, wieder beleben. Und dann, hopp-galopp, ab nach Ehrenfeste. Ins Gasthaus. Mir reichts. Muss erstmal eine neue Rüstung kaufen. Aus Nasa-Stahl, oder so…

Ich werde mich zur Erholung mit Valli einloggen und nie wieder behaupten, auf Level 60 sei es langweilig. Ehrenwort!

Related Posts

Vallilein im Beta-Test
Markiert in:

3 Gedanken zu „Vallilein im Beta-Test

  • Oktober 24, 2006 um 2:28 pm
    Permalink

    Ich freue mich schon wie „Bolle“ auf die Veröffentlichung von BC und hoffe hier folgen noch viele weitere Einträge und Berichte von Dir.

    http://www.wat24.de

    Antworten
  • Oktober 24, 2006 um 11:27 pm
    Permalink

    Ja, leider dauerts ja nun noch ein wenig, bis BC kommt. zeit, sich noch eine Weile verkloppen zu lassen und darueber zu berichten 😉

    Antworten

Und jetzt ihr!