Valli

Seit einige Wochen spiele ich eigentlich mehr Magierin Nusspli, als Kampfsau Valli. Was hauptsächlich daran liegt, dass es einfach mehr Spass macht, EP zu bekommen. Und natürlich, weil ich jede Menge Spass an, ähm, Zerstörung habe… Nichts schlägt so schön zwischen Orkohren ein, wie Frostblitze. Oder ein gediegener Blizzard. Aber eigentlich wollte ich etwas anderes berichten. Bekanntlich bin ich stolzer Macbook-Besitzer. Und selbiges hat doppelt so viel Power, wie der Macmini, an dem ich bisher spiele. Es war nach den ersten Eingewöhnungsschwierigkeiten mit dem Macbook, endlich an der Zeit, das auch zu nutzen...

Außerdem hatte ich gerade den passenden Adapter unter dem Weihnachtsbaum, um das gute Stück an den 19-Zoll-Flatscreen zu hängen. Also habe ich den Schreibtisch umgeräumt, eine größere Steckdosen-Leiste gekauft und alles so optimiert, dass ich komfortabel am Macbook spielen kann. Und das sieht so aus:

Zocker-Desk

Ehrlich gesagt war ich erst mal fast enttäuscht, weil sich nicht gleich ein „Ah“-Effekt ein gestellt hat. Zumindest grafisch nicht. Ist aber eigentlich auch klar, denn was die Grafikkarte betrifft, sind sowohl Mac mini also auch Macbook „nur“ Laptops. Und Shattrath ruckelte wie auf dem Macmini. In der ersten Instanz habe ich aber doch deutlich gemerkt: Ich spiele mit der doppelten Power. Was für einen Maintank gewisse Vorteile bringt. Mit Mage Nusspli, inzwischen Level 63, stehe ich in zweiter Reihe, da geht alles, wenn man sich halbwegs gescheit aufstellt. Aber beispielsweise das Bollwerk ruckelt aus unerfindlichen Gründen mehr als jede andere Instanz. Da ist ein dreifacher Rittberger zum Niederstrecken eines Orks nicht ganz so geschmeidig ausführbar.

Für Macs gibts ja netterweise auch einige WoW-Sonderfeatures. Die iTunes-Einbindung zum Beispiel. Und das Mitschneiden des Spiels:

Mac Optionen WoW

Beim Macmini wurden mir die Video-Optionen allerdings immer grau unterlegt angezeigt. Ein diskreter Hinweis: Versuchs gar nicht erst! Beim Macbook sah das natürlich anders aus. Mit 2,2 GHz plus 2 GB Arbeitsspeicher geht auch mitschneiden. Nur leider siehts bisher nicht so richtig gut aus. Woran auch immer es liegt, aber egal ob H264 oder Motion JPG, ich habe sauberen Sound, aber giftgrüne Streifen quer über dem Bild.

Grüne Streifen

Das ist zwar nun nicht brandwichtig, aber schön wärs schon. Aber Hauptsache, das Spiel läuft. Ich mache nämlich grade Urlaub in Azeroth. Heute Abend ist bekommt dann mal wieder Nusspli Ausgang. Ein Nahkampf-Gnom auf dem Weg zu Level 70. Auf dem langen, steinigen Weg eines Stoffis lauern viele Gefahren. Man kann über seine Robe stolpern und hinfallen. Man kann über Orks stolpern und sofort tot sein und und und…

Dafür hat Nusspli ’nen Besen: Laufruhe plus 100, Komfort & Style plus 150. Ätsch!

Nussplis Besen

WoW-Tagebuch, Teil 48: Mehr Power
Markiert in:

4 Gedanken zu „WoW-Tagebuch, Teil 48: Mehr Power

  • Januar 9, 2008 um 11:07 am
    Permalink

    Habe all deine Einträge mit Begeisterung gelesen.
    Einfach genial.
    Mach weiter so!
    Eventuell begegnet man sich in der großen weiten Welt von Azeroth.

    Bis dahin verbleibe ich mit magischen

    Grüßen

    Antworten
  • Januar 9, 2008 um 1:35 pm
    Permalink

    Schade das du dein Tagebuch nicht mehr als Podcast veröffentlichst, aber ich will mich nicht beschweren. Bin froh es überhaupt wieder gefunden zu haben, dachte lange Zeit nach dem Podcast wäre Schluss gewesen.

    Antworten
  • Januar 9, 2008 um 2:55 pm
    Permalink

    Ich werde es demnächst wieder tun. es scheitert im Moment an zwei Dingen: Zum einen einem fehlenden Plugin, mit dem ich die Podcasts einbinden kann und zum anderen schlicht Zeit. Ich muss einfach endlich wieder zeit finden, mich vors Mikro zu setzen.

    ich arbeite dran! 😉

    Antworten
  • Januar 10, 2008 um 9:24 am
    Permalink

    Vielen Dank, für die versüßten Stunden meines Büroalltages.
    Habe stellenweise herzhaft lachen müssen. Besonders der Tagebucheintrag 44 hat es mir angetan.
    Kann mir genau vorstellen, mit welcher Verzweiflung du versucht hast irgendwelche Tasten in einer sinnvollen Reihenfolge zu drücken, um dieses malheur zu entschuldigen.

    In voller Vorfreude auf die nächsten Tagebucheinträge verbleibe ich mit

    magischen Grüßen

    Antworten

Und jetzt ihr!