„Volume“ ist ein neues Werk von Mike Bithell, der auch das sehr schöne „Thomas Was Alone“ gemacht hat.

Auch dieses Spiel hat wieder einen Retro-Look, nur etwas weniger reduziert als TWA. Entwickler Mike Bithell versucht sich mal wieder an der Möglichkeit, dass man als Spieler NICHT alles in Schutt und Asche zerlegen kann – was ich persönlich vor allem bei Spielen wie Myst vorziehen würde, aber das nur am Rande. Eine Plattform für „Volume“ wurde noch nicht angekündigt, mehr Info folgt. Die Hauptfigur ist ein Dieb. Aber alle Untaten werden ohne Blutvergießen begagen: Stattdessen sind Schleichen, Ablenken und Umgehen die Mittel der Wahl. Was besonders spannend klingt: Spieler können die verschiedenen Bereiche remixen, bearbeiten und verändern. Wie auch immer das genau aussehen wird, aber es klingt vielversprechend. Wenn sich für dieses Spiel eine kreative Community findet, was ganz offensichtlich die Idee dahinter ist, dann her damit!

Screenshot "Volume" / by Mike Bithell
Screenshot „Volume“ / by Mike Bithell

Wer auf der GDC Europe weilt: Mike Bithell hält dort auch einen Vortrag.

Ich fand Thomas Was Alone sehr gut und verteile deswegen ungetestet Vorschusslorbeeren bzw. empfehle einfach auch das neue Projekt.

Indie-Pick: A stealth game about being heard
Markiert in:    

Ein Gedanke zu „Indie-Pick: A stealth game about being heard

  • September 7, 2013 um 7:33 pm
    Permalink

    Ui, das sieht sehr schön aus. Danke dafür.

    Antworten

Und jetzt ihr!