Nusspli auf Besen

Meine tapfere Kriegerin mit Hang zu Ohnmachten vor dem Endboss sieht nicht ganz so gut aus, was die Verteidigungswertung betrifft. Was mithin der Grund ist, weshalb sich meine Gilden-Untertanen so anstellen, mit meinem Alter Ego Valli nach Karazhan zu gehen. Dabei würde ich das locker nur durch Mut und Wahnwitz wettmachen! Man empfahl mir stattdessen lieber Magierin Nusspli auf Höchstlevel zu pushen. Gesagt, gefrostet…

Anhören statt selbst lesen:

[display_podcast]

Selbst lesen statt anhören:

Gnomin Nusspli ist Spezialist für Tiefkühlkost. Das funktioniert inzwischen ganz gut. Um genau zu sein: Es ist deutlich einfacher, einen Magier hochzuleveln. Mit der Kriegerin hatte ich zwischen Level 60 und 70 das Gefühl, als hätte man mich mit einem Kartoffelschäler auf Drachen losgelassen. Man kratzt stundenlang an Monsterschuppen herum, bevor eines mal tot umfällt.
Leider muss ich mich beim Magier-spielen immer mal wieder daran erinnern, dass ich KEIN KRIEGER bin. Also erst mal die Gnomenfüße stillhalten, bevor ich die Eismaschine anwerfe. So eine Stoffrobe hält ja nix aus und manche Gegner werden ruckzuck stinksauer. Man sagt mir, ein guter Magier ist nach erfolgreichem Bosskampf entweder tot oder out of Mana. Das zumindest schaffe ich locker. Nur nicht immer NACH dem Kampf…
Es gibt natürlich auch bedauerliche Unfälle. Ich bin neulich gegen Klauenkönig Ikiss über meine lange Robe gestolpert und so unglücklich gestürzt, das ich ohnmächtig wurde. Genau in dem Augenblick, als Herr Ikiss irgendeine Explosion veranstaltet hat. Das sah dann natürlich so aus, als wäre ich als einzige nicht ausser Reichweite gegangen. Wirklich, Zufälle gibt’s…
Krieger haben auch weit weniger wichtige Tasten, die man schnell unter den Fingern haben muss. Rüstung zerreißen, Spott, volle-Kraft-auf-die-Zwölf-Taste, etc. Magier dagegen haben derart viel Gedöns, man weiß kaum, wohin damit. Bekommt man eine neue Fähigkeit dazu, muss man umdisponieren und, leider, auch umdenken. Da kann man schon mal direkt in den Mob blinzeln, weil da vorher das Schaf-Symbol war…
Aber immerhin: Trotz solcher elenden Hindernisse ist bereits Halbzeit zur 70. Die Weltherrschaft wird bald mein sein. Aber sorry: Die Vizekanzlerschaft ist bereits vergeben…

WoW-Diary 53: Frost statt Frust
Markiert in:

2 Gedanken zu „WoW-Diary 53: Frost statt Frust

  • April 28, 2008 um 11:53 am
    Permalink

    Lol…genauso empfinde ich das auch – ich spiel ja aktuell auch meine kleine Gnomen-Kriegerin hoch und die Level zwischen 60 und 70 sind soooooo lang, das hatte ich irgendwie anders in Erinnerung…und wenn ich mich dann mal als Tank-Gnom in Inzen versuche, langweile ich mich zu Tode, weil ich ja immer nur 2 Icons klicken muss… 🙂

    Antworten
  • April 28, 2008 um 12:47 pm
    Permalink

    Ja, Krieger macht mir irgendwie noch am meisten Spaß. Aber es zieht sich etwas und in schweren Instanzen ist es auch nicht ohne. Dafür fällt man nicht alle naselang tot um 😉

    Antworten

Und jetzt ihr!