By: john roberts

Man könnte ja auf Basis der Überschrift denken, es handele sich um die Flut von Zombie-Games im App-Store. Ist aber nicht so. Tatsächlich nennt man so die Apps, die im App-Store nie genug Aufmerksamkeit finden, um im Ranking aufzutauchen und deswegen nicht gefunden werden. Es sei denn, man sucht gezielt nach ihrem Namen. Der Terminus für diese Art von Apps stammt von adjust, einer Berliner Tech-Firma, die Analyse-Tools und ähnliches für App-Entwickler liefert.

adjust hat sich das erstmals 2012 angesehen und gerade wieder einen neuen Report dazu veröffentlicht. Demzufolge hat die Rate solcher Zombie-Apps einen neuen globalen Höchststand erreicht, nämlich erschütternde 90% aller Apps. Im Januar 2014 betrug die „Zombie-Rate“ laut adjust noch 72%. Der Grund für den Anstieg ist dem Report zufolge die Vorherrschaft einiger App-Macher und Publisher, wie z.B. Facebook. Der Firma Facebook gehören 4 der 5 populärsten Apps auf Smartphones, die für 62% aller Downloads verantwortlich sind.

Die höchste Zombie-Raten hat mit 90.9 Prozent übrigens der amerikanische, die niedrigste der französische App-Store mit 85.2 Prozent. adjust plädiert dafür, Apps besser bzw. anders zu kuratieren, denn die aktuelle Situation ist natürlich nicht so befriedigend. Weder für App-Macher, noch für Nutzer. Die „neu & Beachtenswert“-Liste scheint jedenfalls nicht allzu viel zu helfen. Tatsächlich wird auch im Musik-Store nicht gut kuratiert; das ist ein genereller Mangel bei Apple, wie ich finde.

Zombie-Aufstand im App-Store
Markiert in:            

Und jetzt ihr!